Blusen-Sew-Along Teil 2


 Vor einer Woche bin ich den Blusen-Sew-Along gestartet. 

Der Schnitt stand bereits fest. Bei der Stoffwahl war ich jedoch noch unsicher.
Ein eleganter Atelier Brunette, ein romantischer Kokka oder ein kecker Sevenberry?

Und der Würfel fällt auf... 



Vielen Dank für all eure Antworten! Ihr habt mir sehr geholfen! Dank euch kam ich zu einem Entschluss.

Mein Entscheid fiel auf den Atelier Brunette Batist.
Ich glaube, dass dieser Stoff genau den richtigen Fall und das richtige Gewicht für den Cheyenne Schnitt hat. 
Ich sehe bereits eine elegante Bluse vor mir, die genau die richtige Portion Frechheit besitzt 
um nicht etwa bieder zu wirken. 

Meine Schnittänderungen 

Ich habe bereits alle Teile zugeschnitten, nicht ohne zuvor den Schnitt etwas abzuändern. 
Ich habe den Eindruck bei Cheyenne sind die Schultern eher schmal geschnitten. Und da ich doch etwas breitschultrig bin, ergeben sich bei meiner ersten Cheyenne unschöne Falten. Die Schulterbreite habe ich dank Dominiques Hilfe angepasst und zwei Zentimeter breiter gemacht.
Wer diesen Schritt ebenfalls vornehmen möchte, findet bei Dominique ein anschauliches Tutorial, wie genau eine solche Verbreiterung im Schulterbereich vorzunehmen ist. 

Ich habe noch eine weitere Änderung gemacht, die fällt jedoch eher in den kosmetischen Bereich...
...und zwar habe ich den Kragen etwas schmäler gezeichnet. Im Original ist er mir eine Spur zu wuchtig. Bei diesem Schritt hat mir Fredi geholfen. Wie sie den Kragen hier abgeändert hat, finde ich schlichtweg perfekt.

And what about...



Für die übrigen Stoff - Blumen und Zebra - habe ich ebenfalls einen Plan im Sack.
Den Zebra sehe ich als Sommerkleid. Welchen Schnitt ich dafür verwenden soll, weiss ich jedoch noch nicht. 

Aus dem blumigen Kokka möchte ich eine Bluse nähen.
Da der Stoff einiges dicker und schwerer ist, als der Atelier Brunette, ziehe ich einen andern Schnitt als der Cheyenne in  Erwägung: Den Butterick B5526 Schnitt, Version D mit Prinzessinennähten. 
Dieser Schnitt fällt taillierter aus, was nach meinen Vorstellungen eher dem Stoff entspricht.
Eine weitere geschnittene Bluse kann bei diesem Stoff schnell zu einem Zelt werden.
Was meint ihr? Teilt mir meine Meinung oder bin ich auf dem Holzweg?

Die Gunst der Stunde nutzen



Da ich ja sage und schreibe zwanzig Blusenschnitte besitze, muss ich die Chance des Sew-Alongs nutzen um schon lang gehegte Pläne umzusetzen. So habe ich seit einer gefühlten Ewigkeit die Bellah Bluse von Prülla auf meiner to-sew Liste. Auch das Material dazu liegt seit sicher einem Jahr bereit. Den Viskosestoff Lili finde ich wie für diesen Schnitt gemacht. Da der Schnitt eher schlicht geführt ist (weder Kragen, noch Manschetten) sind die Teile auch schnell zugeschnitten und ebenso schnell zusammen genäht.
Ich bin daher bereits im Endspurt bei diesem Blusenprojekt. 

Fazit zum Blusen-Sew-Along Teil 2



1. Cheyenne Schnitt abgeändert (Schulterpartie und Kragen)
und aus Atelier Brunette Batist Tabby zugeschnitten.

2. Bellas Bluse aus Atelier Brunette Viskose Lili zugeschnitten und genäht.

3. Butterick Bluse aus Kokka Stoff in Planung. Umsetzung muss wahrscheinlich noch auf sich warten lassen.

Nun bin ich gespannt, wo ihr so im Blusen-Prozess steht.
Ich geh dann mal auf einen Spaziergang bei EllePuls.

Stoffe: Atelier Brunette
Schnitt: Cheyenne Tunic und Bellah Bluse





1 Kommentar

  1. Eveline, Wahnsinn, wie fleißig du bist 😘 das wird alles großartig werden 😍
    Liebste Grüße Dominique

    AntwortenLöschen